Geplante Kircheninnenrenovierung 2019

Geplante Kircheninnenrenovierung 2019

Am Samstag, 24. November 2018, stellte Architekt Herr Andreas Kropp nach der Vorabendmesse die geplanten Arbeiten der anstehenden Kircheninnenrenovierung der Kirchengemeinde vor. 


Geplant ist die Erneuerung der Lüftungs- und Heizungsanlage. Statt der bestehenden Ölheizung soll eine Gasheizungsanlage installiert werden. In dem dann freiwerdenden Heizungskeller ist eine Toilette geplant. 


Die Elektroinstallation und Beleuchtung muss überprüft und auf den neuesten technischen Stand gebracht werden. 


Die jetzige Wendeltreppe, die zur Empore führt, soll abmontiert und der Zugang zur Empore soll künftig unter der Empore, Nordportal, (wie früher) errichtet werden. Die jetzige Brüstung auf der Empore muss aus Sicherheitsgründen mindestens um 10 cm erhöht werden. 


Der dann frei werdende Turmraum, so ist es geplant, soll mit einer Glastür vom übrigen Kirchenraum getrennt und kann dann als Andachtsraum genutzt werden zugleich kann er dann separat offen gehalten werden. 


Bei der Gestaltung des Sakralraumes stehen folgende Überlegungen an:

Für die Taufe soll eine Situation in einem Seitenschiff gestaltet werden, quasi als Taufkapelle, um den liturgischen Stellenwert der Taufe zu betonen (wie bereits geschehen). 


Der sich zurzeit unter dem Flügelaltar befindende Sandsteinaltar soll halbiert werden, und kann dann in beiden Seitenschiffen neu platziert werden. 


Die Neugestaltung des Chorraumes sieht insbesondere vor, dass die Erhöhung, wo sich jetzt die Sedile befindet, heruntergesetzt wird und der Chorraum sich dann auf einer Ebene befindet. Der Hauptaltar soll an den beiden Seiten etwas verkleinert wird, um mehr Raum zu schaffen. Die Überlegungen bzgl. des Ambos gehen dorthin, dass er eventuell auf der anderen Seite des Chorraumes platziert wird. Auch sind Änderungen des Tabernakels im Gespräch. 

 


Anschließend stellte Herr Michael Loskant die geplanten Renovierungsarbeiten an der Orgel vor. 


  1. Ausbau und Einlagerung des Pfeifwerkes in dem Orgelbaubetrieb und Wiedereinbau, Sicherung und Einhausung der vor Ort verbleibenden Orgel 

  2. Überarbeitung des Pfeifwerks inklusive Reinigung, Schimmelbehandlung, Reparatur, Ausweisung der Kosten für die Überarbeitung der fünf Zungen in den Manualen und Pedal Reinigung, Schimmelbehandlung, Austausch aller schadhaften Teile im nicht- klingenden Teil der Orgel 

  3. Einbau von Lüftungsschlitzen im Bereich Pedal und Hauptwerk 

  4. Erweiterung des Schwellkastens unter Einbeziehung des Stimmganges 

  5. Fakultativ (nicht Gegenstand des vergleichbaren Angebotes): Pedaltrompete Überarbeitung des Registers „Prinzipalbass“ 
 
27. November 2018
 

Katholische Kirchengemeinde

St. Crescentius • Naumburg



Kirchstraße 22

34311 Naumburg


 

Kontakt


Telefon: 05 62 5 - 3 40

Fax: 05 62 5 - 92 59 16  

 

Pfarrbüro - Öffnungszeiten


Montag und Mittwoch: geschlossen
Dienstag:  09.00 bis 12.00 Uhr          

Donnerstag: 15.00 bis 17.00 Uhr
Freitag: 09.00 bis 12.00 Uhr  

 

Ich möchte mich bei all denen, die durch das Erstellen von Textbeiträgen, Filmen und Bildern unseren Internetauftritt ermöglichen, recht herzlich bedanken.


W. Johannes Kowal
Stadtpfarrer, Geistlicher Rat

Katholische Pfarrgemeinde St. Crescentius, Naumburg
 


© St. Crescentius, Naumburg

 

Katholische Kirchengemeinde

St. Crescentius • Naumburg


Kirchstraße 22

34311 Naumburg




Telefon: 05 62 5 - 3 40

Fax: 05 62 5 - 92 59 16  



© St. Crescentius, Naumburg