Lumen Christi - Auferstehungsmesse in St. Crescentius

Lumen Christi - Auferstehungsmesse in St. Crescentius

Am Ostersonntag, 01. April 2018, trafen sich viele Gemeindemitglieder bereits um 05:00 Uhr vor der Stadtpfarrkirche St. Crescentius, um dem Entzünden des Osterfeuers bei zu wohnen.


Nachdem Stadtpfarrer Geistlicher Rat W. Johannes Kowal das Osterfeuer geweiht und die mit Wachsnägeln bestückte Osterkerze entzündet hatte, zog er und die anwesenden Gläubigen, die Osterkerze vorantragend, mit den Worten „Lumen Christi“ in die Stadtpfarrkirche ein.


Nach dem Einzug sang Gemeindereferent Diakon Friedhelm Bundschuh zum Anfang der Auferstehungsmesse das Exsultet - Osterlob.

Im Wortgottesdienst der Osternacht wurden die Lesungen
Gen 1,1 - 2,2: Gott sah alles an, was er gemacht hatte: Es war sehr gut.
Gen 22,1-18: Das Opfer unseres Vaters Abraham
Ex 14,15 - 15,1: Die Israeliten zogen auf trockenem Boden mitten durch das Meer.
Jes 54,5-14: Mit ewiger Huld habe ich Erbarmen mit dir, spricht dein Erlöser, der Herr.
und das Osterevangelium nach LuKas. 24,1–12 vorgetragen.


Am ersten Tag der Woche gingen die Frauen mit den wohlriechenden Salben, die sie zubereitet hatten, in aller Frühe zum Grab. Da sahen sie, dass der Stein vom Grab weggewälzt war; sie gingen hinein, aber den Leichnam Jesu, des Herrn, fanden sie nicht.

Und es geschah, während sie darüber ratlos waren, siehe, da traten zwei Männer in leuchtenden Gewändern zu ihnen. Die Frauen erschraken und blickten zu Boden. Die Männer aber sagten zu ihnen: Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten? Er ist nicht hier, sondern er ist auferstanden. Erinnert euch an das, was er euch gesagt hat, als er noch in Galiläa war: Der Menschensohn muss in die Hände sündiger Menschen ausgeliefert und gekreuzigt werden und am dritten Tag auferstehen.

Da erinnerten sie sich an seine Worte. Und sie kehrten vom Grab zurück und berichteten das alles den Elf und allen Übrigen. Es waren Maria von Magdala, Johanna und Maria, die Mutter des Jakobus, und die übrigen Frauen mit ihnen. Sie erzählten es den Aposteln.

Doch die Apostel hielten diese Reden für Geschwätz und glaubten ihnen nicht. Petrus aber stand auf und lief zum Grab. Er beugte sich vor, sah aber nur die Leinenbinden. Dann ging er nach Hause, voll Verwunderung über das, was geschehen war.


Nach dem Wortgottesdienst wurde das neue Weihwasser von Pfarrer Kowal geweiht, welches das ganze Jahr über im Taufbecken der Kirche aufbewahrt wird und mit dem die Kinder getauft und die Weihwasserbecken am Eingang der Kirche gefüllt werden.


Nach der Osterprozession, die um die Stadtpfarrkirche ging, lud Stadtpfarrer Kowal die anwesenden Gläubigen vor dem Turm der Stadtpfarrkirche im Namen des Pfarrgemeinderates zum gemeinsamen Osterfrühstück in das Gemeindezentrum Pater Bonifatius Dux ein und er wünschte der ganzen Gemeinde ein

frohes und gesegnetes Osterfest.


Musikalisch begleitet wurde die Osternacht von Herrn Michael Dorst an der Orgel und der Naumburger Tonart unter ihrem Dirigenten Herrn Michael Loskant.


Allen, die die Auferstehengsmesse mitgestaltet haben, und den Helfern beim Osterfrühstück sei herzlichst gedankt.


Im Kreuz ist Sieg gesungen vor dem Kirchturm nach der Auferstehungsmesse

21. April 2019
 

Katholische Kirchengemeinde

St. Crescentius • Naumburg



Kirchstraße 22

34311 Naumburg


 

Kontakt


Telefon: 05 62 5 - 3 40

Fax: 05 62 5 - 92 59 16  

 

Pfarrbüro - Öffnungszeiten


Montag und Mittwoch: geschlossen
Dienstag:  09.00 bis 12.00 Uhr          

Donnerstag: 15.00 bis 17.00 Uhr
Freitag: 09.00 bis 12.00 Uhr  

 

Ich möchte mich bei all denen, die durch das Erstellen von Textbeiträgen, Filmen und Bildern unseren Internetauftritt ermöglichen, recht herzlich bedanken.


W. Johannes Kowal
Stadtpfarrer, Geistlicher Rat

Katholische Pfarrgemeinde St. Crescentius, Naumburg
 


© St. Crescentius, Naumburg

 

Katholische Kirchengemeinde

St. Crescentius • Naumburg


Kirchstraße 22

34311 Naumburg




Telefon: 05 62 5 - 3 40

Fax: 05 62 5 - 92 59 16  



© St. Crescentius, Naumburg