Aktueller Pfarrbrief unserer Kirchengemeinde

vom 14. 07. 2017 bis 06. 08. 2017

 
Herzlichen Glückwunsch zum 40jahrigen Priesterjubiläum

Herzliche Glückwünsche

zum 40jahrigen Priesterjubiläum von Stadtpfarrer Geistlichen Rat W. Johannes Kowal

Zu Ihrer Information

DVD-Filme vom „Abendlob-Konzert“ und dem „Jubiläumsgottesdienst“ mit dem Knabenchor Pueri Cantores Altahensis der Abtei aus Niederaltaich können Sie jetzt für je 10,00 Euro käuflich erwerben.
Bitte richten Sie ihre Bestellung an das Pfarrbüro der Katholischen Kirchengemeinde St. Crescentius Naumburg

Telefon: 0 56 25 - 340 oder per Mail

sankt-crescentius-naumburg@pfarrei.bistum-fulda.de

 
Prozessionen in 2017

Kirchenjubiläum

700 Jahre Pfarrkirche St. Marien in Volkmarsen

 
Firmvorbereitung

Firmvorbereitung

Neue Informationen und neue Downloads zur Firmung 2017

 

Papst Franziskus


 

Kirche "St. Elisabeth"

Die Kirche "St. Elisabeth" in Bad Emstal/Merxhausen gehört mit zur Kichengemeinde "St. Crescentius" Naumburg.

 
Der Vatikan auf youtube

Der Vatikan auf youtube


 
Naumburger Kirchenlieder

Naumburger Kirchenlieder

Texte, Melodien, Downloads mehr...

 
Die 7 Fußfälle an der Weingartenkapelle

Die 7 Fußfälle an der Weingartenkapelle

Haben Sie den Kreuzweg im Wald, der zur Kapelle führt, schon gesehen?

Die Katholische Kindertagesstätte St. Vinzenz Naumburg berichtet aus 2017

Vorschulkinder besuchen die Museumslandschaft Hessen Kassel

Vorschulkinder besuchen die Museumslandschaft Hessen Kassel

Die letzte Aktion vor unserem Kindergartenfest zu unserem Kunstprojekt „Kleine Künstler ganz groß“, war ein Besuch unserer Vorschulkinder in der Gemäldegalerie Alte Meister im Schloss Wilhelmshöhe Kassel.


Mit dem Kirchenauto und einigen PKW`S der Eltern fuhren die Kinder am Donnerstag, 18. Mai 2017, nach Kassel in das Schloss Wilhelmshöhe. Das mächtige Schloss mit seinen großen Räumen und hunderten von Bildern beeindruckte die Kinder sehr. Mit einer kindgerechten Führung von Frau Metz entdeckten die Kinder die Museumsschätze mit den Meisterwerken von Rubens, Franz Hals, Van Dyck ,  Jordans  und Rembrandts.


Dass auf vielen Gemälden nackte Menschen zu sehen waren, verwunderte die Kinder sehr. Doch Frau Metz erklärte und begründete, dass es sich bei diesen Darstellungen um Götter der alten Griechen handelt. So betrachteten wir das Bild vom Künstler Jacob Jordeans „Die Kindheit des Jupiters“, der der Vater von Herkules war.


Hessens wertvollstes Kunstgemälde mit 100 Millionen Euro, ist das Bild von Rembrandt „Jacob segnet Ephraim und Manasse. Auch das beeindruckte die Kinder sehr, da sie sich auch kaum vorstellen konnten wieviel eigentlich 100 Millionen Euro sind. Das größte Bild überhaupt in der Gemäldegalerie ist das große Tierbild. Das barocke Tierstück von Johann Melchior Ross (1663 – 1731) ist das größte Ölgemälde mit 80 Tieren seiner Zeit. Es zeigt vor allem solche Tiere, die in der Menagerie des hessischen Landgrafen Karl in Kassel gehalten wurden. Eine Vielzahl von heimischen aber vor allem exotischer Tiere, die realistisch gemalt und in idealisierter friedlicher Position dargestellt sind. Das wurde auch den Kindern bewusst gemacht, dass so viele Tiere nicht friedlich in Harmonie nebeneinander liegen,- stehen oder- fliegen können. Mit weiteren Kunstwerken von Tizian und Melchior Hondecoeter, erlebten die Kinder mit dieser Aktion die Kunst, die ihnen Erfahrungen wie Neugierde und Entdeckerfreude mit auf den Weg geben. Denn die Begegnung mit Kunst ist ein wichtiger Beitrag zum lebenslangen Lernen und zur Entfaltung der Persönlichkeit. Bei dieser gelungenen und kindgerechter Führung lernten die Kinder, dass Kunst ein Ausdrucks- u. Gestaltungsmittel für die eigene Gedankenwelt ist. Somit kann Teilhabe an kultureller Bildung nicht früh genug beginnen. An dieser Stelle bedanken wir uns recht herzlich bei den Eltern, die diese Aktion mit begleiteten und unterstützten.

 

Erlebnisvormittag der Vorschulkinder den „ Wald mit allen Sinnen erfahren.“

Wald mit allen Sinnen erfahren

Am Montag, den 08.05.2017 erlebten die diesjährigen Vorschulkinder in einer gruppenübergreifenden Vorschulaktion mit ihren Erzieherinnen Jessica Knorr und der Erzieherin Claudia Kraft einen Waldtag der besonderen Art.


Funktionsbeschäftigter, Herr Rainer Weishaar, Beauftragter für Waldpädagogik im Forstamt Wolfhagen,  wurde von der Kindertagesstätte für diesen Waldvormittag im Burghain kostenfrei gebucht. Nach einem ausgiebigen gemeinsamen Frühstück mit den Kindern  in der Natur gab Herr Weishaar wichtige pädagogische Waldinformationen und führte zahlreiche kindgerechte Waldspiele durch.


Zu Beginn gab er Informationen  über das Wachstum und die Lebensumstände einer Buche. Es folgte ein Spiegelgang durch den Wald, wobei die Kinder, die Natur mit einem Handspiegel von unterschiedlichen Perspektiven betrachten konnten. Ein besonderes Highlight waren  mitgebrachte Geweihe von einem Rothirsch und ein Waldkoffer in dem sich Vogel- Miniaturen von Greif- Wasser- und Singvögeln befanden. An Hand dieser Figuren erklärte Herr Weishaar die Lebensgewohnheiten und Besonderheiten  der verschiedenen Vogelarten.


Ziel war es an diesem Waldvormittag den Kindern ein positives „ Waldgefühl“ zu vermitteln, die Kinder über alle Sinne zum Thema Wald einzubinden und auf spielerische Weise den Kindern einen Zugang zum Lebensraum Wald mit den darin lebenden Pflanzen und Tieren zu ermöglichen, sowie das Verständnis für den Lebensraum Wald zu fördern, um einen rücksichtsvollen Umgang mit dem Wald anzuregen. Diese Waldaktion war ein erlebnisreicher, interessanter und lehrreicher Vormittag mit Spaß und Freude beim Spielen, Erkunden und Auskundschaften in der freien Natur.


Unser besonderer Dank gilt Herrn Weishaar, der diesen Vormittag sehr eindrucksvoll gestaltet hat.

 

Filzkunst mit Frau Angelika Schülken in Niedenstein- Kirchberg

Filzkunst mit Frau Angelika Schülken in Niedenstein- Kirchberg

Bezugnehmend auf unser derzeitiges Rahmenthema „Kleine Künstler – ganz groß“ besuchten die Vorschulkinder die „Filzkünstlerin“ Angelika Schülken in ihrem Filzatelier in Kirchberg. An 2 Vormittagen durften jeweils 9 Vorschulkinder erste Erfahrungen mit dem „Filzen“ machen. Nach der Begrüßung stellte Frau Schülken ihren Arbeitsort und ihre Arbeitsmaterialien vor. Jedes Kind durfte ein Filzbild herstellen und dieses mit nach Hause nehmen. Aber bevor das Bild fertig war, bedurfte es einiger Arbeitsschritte, die von den Kindern selbst ausgeführt werden mussten.


Am Anfang der Aktion wurden an alle Kinder Plastikschürzen verteilt und angezogen, da es beim Filzen auch schon mal nass werden kann. Jedes Kind hatte, an einem großen Tisch, einen eigenen Arbeitsbereich. Frau Schülken hatte für alle Kinder schon weiße Naturschafswolle in DIN A4 Größe auf einer Unterlage ausgelegt, die als Hintergrund diente. Außerdem stand für jedes Kind ein kleines Schälchen mit Olivenseife parat.


Der 1. Schritt für die Kinder bestand darin, sich aus farbigen Filzstücken und Märchenwolle ein Motiv für ihr Bild zu Recht zulegen. Hierbei wurde die Kreativität der Kinder gefördert. Dies geschah alles an einem weiteren Arbeitstisch. Als die Kinder ihre Motive fertig hatten, wurden diese mit Unterstützung der Erzieherinnen auf die weiße Schafswolle gelegt.


Der weitere Arbeitsschritt bestand darin, dass die Motive auf der Schafswolle mit einem Netz fixiert wurden. Dann ging es richtig los! Die Kinder bekamen eine Schüssel mit warmen Wasser und einen Lappen. Ihre Aufgabe war es nun mit dem nassen Lappen das Motiv auf die Schafswolle einzudrücken. Dies dauerte einige Zeit und verlangte ein hohes Maß an Konzentration, weil sich das farbige Motiv mit dem weißen Hintergrunde verbinden musste.

Nach einer Frühstückspause, in der uns Frau Schülken erzählte, dass sie sich ihre Inspirationen oft aus ihren Filzkursen holt, da sich die Kursteilnehmer sehr kreativ zeigen.


Im nächsten Arbeitsschritt erklärte Frau Schülken den Kindern die Bedeutung der Olivenseife. Die Kinder mussten sich ihre Hände einseifen und diese Seifenhände auf ihrem Bild verstreichen. Dieser Arbeitsvorgang ist wichtig für eine noch intensivere Bindung zwischen Hintergrund und Motiv. Dieser Arbeitsvorgang ist sehr zeitintensiv und immer, wenn die Kinder dachten es wäre ausreichend, so drehte Frau Schülken ihr Bild doch noch einmal herum. Unsere Kinder waren mit viel Eifer und Freude bei der Sache und ihre Feinmotorik wurde gut gefördert.


Anschließend wurden die Bilder in einem Eimer mit kaltem Wasser ausgewaschen und danach in Essigwasser fixiert, bevor die überschüssige Flüssigkeit in einer Wäscheschleuder ausgewrungen wurde. Bevor wir die Heimreise antraten, zeigte uns Frau Schülken noch ihr Atelier, in dem wir die unterschiedlichsten Filzkunststücke und Filzskulpturen bestaunten.


Mit einem herzlichen Dankeschön und einem Lied verabschiedeten wir uns von Frau Schülken. Unsere Vorschulkinder waren bei dieser Aktion „Kleine Künstler – ganz groß“!!

 

Aus Liebe zum Nachwuchs „Gemüsebeete für Kids“

Aus Liebe zum Nachwuchs „Gemüsebeete für Kids“

Das Team von der Edeka Stiftung Herr Furkan Karadag und Frau Sandra Attula bepflanzten am Mittwoch, 26. April 2017 mit den diesjährigen Vorschulkindern der katholischen Kindertagesstätte „St. Vinzenz“ in Naumburg unser Gemüsebeet im Außengelände der Kindertagesstätte. Das Beet wurde im Jahr 2011 das 1. Mal angelegt und bepflanzt. René Kröninger, Leiter des Edekamarktes in Naumburg übernahm die Patenschaft der Pflanzaktion und hat diese auch in diesem Jahr durch seine Frau Jessica Kröniger belgeitet. Als erstes wurde die Erde bearbeitet, damit keine Klümpchen mehr vorhanden waren. Dann wurde Malta Flor, ein biologischer Kunstdünger, auf die Erde gestreut, welcher von den Kindern mit den Zeigefingern in die Erde eingearbeitet wurde. Anschließend wurde die Erde von allen geglättet.


Mit Bändern steckten wir als nächstes Fächer ab, in die dann die Salat- und Kohlrabi Pflanzen gesteckt wurden. Als drittes Gemüse kam Brokkoli ins Beet und als letztes steckten wir rote Beete Pflanzen in die Erde. Für zwei Gurkenpflanzen war die Witterung noch zu kalt, deshalb müssen diese noch einige Tage innerhalb der Räumlichkeiten versorgt und bei wärmeren Temperaturen, das heißt, wenn nachts kein Frost mehr ist, ins Freibeet gepflanzt werden. Gesät wurden runde Möhren, Radieschen, Schnittlauch und Petersilie, die die Kinder leicht mit Erde bedeckten. Bei dieser Aktion erlernten die Kinder natürlich etwas über das „Pflanzen“ und das „Wachsen“ der Pflanzen. Pflanzen sind Lebewesen die Feuchtigkeit, Licht und Nährstoffe brauchen. Dass Gemüse und Kräuter gesund sind, wissen die Kinder, da in unserer Einrichtung jeden Tag frisch gekocht wird und die Kinder selbst regelmäßig Salat, Kräuter und Gemüse essen.


Zum Abschluss wurden alle Pflanzen gewässert. In der Hoffnung, dass alle Pflanzen wachsen und gedeihen freuen sich die Kinder schon jetzt auf die Ernte. Als alle Hände wieder gereinigt waren, überreichten Frau Attila und Herr Karadag jedem Kind eine Pflanzurkunde, welche alle Kinder ganz stolz in Empfang nahmen. Die Vorschulkinder und Erzieherinnen Daniela Dey und Christa Knieling möchten sich recht herzlich für diese lehrreiche Pflanzaktion und die vielen Tipps und Anweisungen für das Wachstum der Pflanzen bei den Mitarbeitern der Edeka Stiftung und bei Frau Kröniger bedanken.

 

Besuch der Praxis der Physiotherapeutin Birgit Bräutigam

Besuch der Praxis der Physiotherapeutin Birgit Bräutigam

Am Dienstag, 21. März 2017, besuchten 16 Kinder der katholischen Kindertagesstätte St. Vinzenz im Rahmen ihrer gruppenübergreifenden Aktionen, die Praxis der Physiotherapeutin Birgit Bräutigam in Naumburg.


Bewegung ist für die Kinder der heutigen Zeit unerlässlich und besonders wichtig, da elektronische Unterhaltungstechniken immer mehr zunehmen. Die körperliche, geistige und soziale Entwicklung ist von einer ausgeglichenen Bewegung abhängig.


Zu Beginn staunten die Kinder über das Modell einer Wirbelsäule. Diese Knochen des Modells konnten die Kinder auch am eigenen Körper ertasten. In kindgerechter und  anschaulicher Weise übermittelte Frau Bräutigam die Funktionen unserer Wirbelsäule und gab wertvolle Tipps und Tricks für einen rückenfreundlichen Alltag.


Primäres Ziel war für Birgit Bräutigam an diesem Vormittag, dass die Kinder Spaß an der Bewegung haben. Das Highlight an diesem rückenfreundlichen Vormittag war die Gummibärengymnastik.


Jedes Kind bekam ein Gummibärenpäckchen und unter kompetenter Anleitung von Frau Bräutigam führten die Kinder rückenfreundliche Übungen mit viel Spaß und Freude durch.


Für diesen bewegungsreichen sowie lehrreichen Vormittag bedanken sich recht herzlich die Kinder und Erzieherinnen Jessica Knorr und Gabi Herchenröder der katholischen Kindertagesstätte  bei der Physiotherapeutin Birgit Bräutigam recht herzlich.

 

Die Kindergartenkinder der kath. Kindertagesstätte St. Vinzenz feierten Kinderkarneval

Die Kindergartenkinder der kath. Kindertagesstätte St. Vinzenz feierten Kinderkarneval

Mit Hahl Dunne und Frohsinn feierten die Kindergartenkinder traditionell ihren Kinderkarneval mit allen Kindergartenkindern und Erzieherinnen am Karnevalsdienstag, den 28.02.2017 in ihrer Kindertagesstätte.


Fröhlich und ausgelassen tanzten, spielten und sangen die Kinder in einem fast    2- stündigen Mitmachprogramm im Bewegungsraum der Kindertagesstätte.


Nachdem sich die Kinder mit Würstchen und Berlinern zum Frühstück gestärkt hatten, näherte sich der Höhepunkt der Veranstaltung. Das Kinderprinzenpaar Mia die I. und Jonah der I. mit Hofnarren Moon und Marlon und das Erwachsenenprinzenpaar Prinz Martin der IV. und Prinzessin Jana die I. mit Hofnarr Fipsi besuchten pünktlich um 11.11 Uhr mit Garden, Kindergarden, Juniorengarde, Kinderelferat, Elferat , Bürgergarde und Stadtkappelle die kleine Narrenschar.


Der Frohsinn sprang sofort über, nachdem die Gäste begrüßt und mit kurzen gereimten Reden vorgestellt wurden. Dann begann das kleine Mitmachprogramm für Groß und Klein. Natürlich brachten die Gäste für die Kinder süße Naschereien mit und wurden somit für Spiel und Gesang belohnt. Auch die Erzieherinnen wurden mit Orden und einem wunderschönen Kinderprinzenpaarbild beschenkt.


Nachdem sich die Gäste mit Getränken etwas gestärkt hatten, holten die Kindergarteneltern ihre Kinder zum gemeinsamen Umzug durch die Stadt Naumburg ab.


In geordneter Formation und mit musikalischer Begleitung endete der Kinderkarneval auf dem Marktplatz.


Die Kindergartenkinder und Erzieherinnen bedanken sich recht herzlich bei allen Mitwirkenden für diese gelungene Aktion!

 

Sicherheit auf dem Eis und im Wasser!

Sicherheit auf dem Eis und im Wasser!

Der Ortsverband Breuna e.V. hat seit Februar 2017 mit einer erneuten Staffel des DLRG/NIVEA Kindergartenprojektes begonnen.

Beim Besuch der katholischen Kindertagesstätte St.Vinzenz in Naumburg am 8.Februar 2017, zogen sich die fünf bedeutendsten der lebenswichtigen Bade- und Eisregeln wie ein roter Faden durch den sehr abwechslungsreichen Vormittag.


Bei einem Rollenspiel konnten die Kleinen einen Tag im Leben eines jungen Rettungsschwimmers erleben. Beim Spiel lernten sie den DLRG Mann Klaus, und unser Maskottchen Nobby in voller Größe kennen.


Die beiden großen Puzzle mit den Baderegeln wurden von den Kleinen überraschend schnell und richtig im Wettkampf zusammengefügt. Heute wurden die Jungen Sieger.


Der Einsatz von Rettungsgerät (Wurfleine) machte den Teilnehmern riesigen Spaß.


Das Baderegellied von einer eigens für die Aufklärungsaktion herausgegebenen CD haben die Kleinen ganz schnell drauf und singen begeistert den Refrain:

„ Wir gehen baden und wissen schon alle, wie das geht. Denn es gibt Baderegeln die jedes Kind versteht.“

Jedes teilnehmende Kind erhielt so die besten Voraussetzungen, nicht selbst in Gefahr zu geraten, wenn die Saison auf dem Eis und später die Badesaison wieder beginnt.


Zum Abschied gab es für alle Teilnehmer der angehenden Abc-Schützen der  Kindertagesstätte St.Vinzenz  zum Malbuch noch einen NIVEA – Wasserball.

Die Firma Beiersdorf AG in Hamburg ist Sponsor dieses Kindergartenprojektes.

Weitere Informationen zur DLRG Breuna e. V. kann der interessierte Leser unter www.breuna.dlrg.de finden.

Telefonischer Kontakt:  Reitenberger Klaus-Dieter 05676/920742


Hintergrund DLRG Breuna:

Der jetzt dreizehn Jahre junge Ortsverband besteht zurzeit aus 267 Mitgliedern. Die Altersgruppe der Jugendlichen bis 18 Jahre besteht aus 211 Mitgliedern.

Geschwommen wird am Samstag, in der Zeit von 09:00-12:00 Uhr, in der schönen Märchenlandtherme in Breuna.

Sicherheit auf dem Eis und im Wasser!
 
 

  •  

    Video

     

    Video

     

    Video

     

    Video

     

    Video

     

    Video

     
  •  

    Bischofskonferenz

     

    Mach dich auf

     

    Neues Gotteslob

     

    Religionen entdecken

     

    Dekanat

     

Ich möchte mich bei all denen, die durch das Erstellen von Textbeiträgen, Filmen und Bildern unseren Internetauftritt ermöglichen, recht herzlich bedanken.

W. Johannes Kowal
Stadtpfarrer Geistlicher Rat

 

© St. Crescentius, Naumburg