Aktueller Pfarrbrief unserer Kirchengemeinde

vom 13. 05. 2017 bis 28. 05. 2017

 
Festgottesdienst zum 50jahrigen Priesterjubiläum von Stadtpfarrer i.R. Geistlichen Rat Ulrich Trzeciok

Festgottesdienst zum 50jahrigen Priesterjubiläum von Stadtpfarrer i.R. Geistlichen Rat Ulrich Trzeciok

In einem feierlichen Festgottesdienst konnte Stadtpfarrer i.R. Geistlicher Rat Ulrich Trzeciok am Sonntag, 19. März, 2017, in der Stadtpfarrkirche St. Crescentius  sein 50jähriges Priesterjubiläum begehen.

Zu Ihrer Information

DVD-Filme vom „Abendlob-Konzert“ und dem „Jubiläumsgottesdienst“ mit dem Knabenchor Pueri Cantores Altahensis der Abtei aus Niederaltaich können Sie jetzt für je 10,00 Euro käuflich erwerben.
Bitte richten Sie ihre Bestellung an das Pfarrbüro der Katholischen Kirchengemeinde St. Crescentius Naumburg

Telefon: 0 56 25 - 340 oder per Mail

sankt-crescentius-naumburg@pfarrei.bistum-fulda.de

 
Prozessionen in 2017

Prozessionen in 2017


 
Einladung zum Kindergartenfest 2017

Einladung zum Kindergartenfest 2017


 
Prozessionen in 2017

Kirchenjubiläum

700 Jahre Pfarrkirche St. Marien in Volkmarsen

 
Firmvorbereitung

Firmvorbereitung

Neue Informationen und neue Downloads zur Firmung 2017

 

Papst Franziskus


 

Kirche "St. Elisabeth"

Die Kirche "St. Elisabeth" in Bad Emstal/Merxhausen gehört mit zur Kichengemeinde "St. Crescentius" Naumburg.

 
Der Vatikan auf youtube

Der Vatikan auf youtube


 
Naumburger Kirchenlieder

Naumburger Kirchenlieder

Texte, Melodien, Downloads mehr...

 
Die 7 Fußfälle an der Weingartenkapelle

Die 7 Fußfälle an der Weingartenkapelle

Haben Sie den Kreuzweg im Wald, der zur Kapelle führt, schon gesehen?

Johannes der Apostel Raum

Johannes der Apostel Raum

Hl. Johannes: (Gott ist gnädig (hebr.) Der Apostel wurde in Betsaida am See Genesareth geboren. Er war Fischer von Beruf und Anhänger des Johannes des Täufers, bevor er, gemeinsam mit seinem Bruder Jakobus dem Älteren, von Jesus in dessen Nachfolge gerufen wurde. Johannes wurde zum "Lieblingsjünger" Jesu (Joh 19,26). Die Beinamen "Donnersöhne" (Mk 3,17) erhielten die Brüder wegen ihres energischen Charakters. Verschiedene Versuche ihn während der Christenverfolgung umzubringen scheiterten. So starb er als einziger Apostel hoch betagt eines natürlichen Todes um 101 in Ephesus.

Johannes gilt vor allem als großes Vorbild, weil er bei der Kreuzigung nicht floh, wie die anderen Jünger, sondern auch dort zu Jesus stand
(Joh 19, 26-27). In seinem Wirken war er eine der Säulen der Gemeinden in Jerusalem und Samaria. In Ephesus leitete er die Gemeinde.

Er ist u.a. Patron der Theologen, Schriftsteller, Bildhauer, Maler, Beamten, Notare, Buchhändler, Winzer, Metzger, Kerzenzieher, Glaser, der Freundschaft, und für eine gute Ernte. Sein Fest feiern wir am 27. Dezember.

 
  •  

    Video

     

    Video

     

    Video

     

    Video

     

    Video

     

    Video

     
  •  

    Bischofskonferenz

     

    Mach dich auf

     

    Neues Gotteslob

     

    Religionen entdecken

     

    Dekanat

     

Ich möchte mich bei all denen, die durch das Erstellen von Textbeiträgen, Filmen und Bildern unseren Internetauftritt ermöglichen, recht herzlich bedanken.

W. Johannes Kowal
Stadtpfarrer Geistlicher Rat