Bonifatiusandacht mit Weihbischof Prof. Dr. Karlheinz Diez

Ein besonderer Tag war der gestrige Sonntag, 14. Juni 2020, für die katholische Kirchengemeinde in Naumburg. Der Fuldaer Weihbischof Prof. Dr. Karlheinz Diez besuchte die frisch renovierte Stadtpfarrkirche und feierte mit den Gläubigen um 19:00 Uhr eine Bonifatiusandacht.


Nach der feierlichen Andacht erteilte Weihbischof Diez den anwesenden Gläubigen und denen, die auf Grund der Corona-Pandemie nicht anwesend sein konnten, den feierlichen Segen mit der Reliquie des heiligen Bonifatius.


Der Besuch des Weihbischofs fand im Rahmen der Bistumsaktion „Bonifatius kommt zu den Menschen“ statt. Grund dieser Aktion ist, dass in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie das Bonifatiusfest in Fulda entfallen musste.


Bischof Michael Gerber lädt deshalb alle Gläubigen ein, die aktuelle Situation als Chance zu begreifen und den Bistumspatron auf ganz neue Weise kennenzulernen. „Denn er war in seinem Leben mehrfach herausgefordert, ungewohnte Wege zu gehen“, schreibt Bischof Gerber in seinem Aufruf zur Aktion.


Kern der Aktion ist, dass sich Vertreter  des  Bistums mit einer Bonifatius-Reliquie auf den Weg in die Pfarreien und Regionen begeben. So wie Weihbischof Diez am Sonntag als er sich in Naumburg aufhielt.


Bonifatius hat für die Katholiken in unserer Region eine große Bedeutung, da er in der Gegend von Fritzlar die ansässigen Chatten christianisierte und bei Geismar die Donar-Eiche gefällt haben soll.


Mit der Fällung der Eiche dürfte Bonifatius demnach beabsichtigt haben, die Überlegenheit des einen Gottes der Christen gegenüber den als ohnmächtig erwiesenen alten Göttern und ihren lokalen Kulten durch einen symbolischen Akt eindrucksvoll vor Augen zu führen und durch Stiftung eines Gründungsmythos eine grundlegende religiöse Neuordnung in die Wege zu leiten.


Von der katholischen Kirche wird er auch als „Apostel der Deutschen“ verehrt.


In der Naumburger renovierten Stadtpfarrkirche St. Crescentius findet sich der heilige Bonifatius mehrfach wieder:

Im Altarraum zeigt ein Kirchenfenster Bonifatius zusammen mit dem heiligen Sturmius, mit zwei Szenen aus ihrem Leben: Eine zeigt das Martyrium des Bonifatius und das andere, wie Bonifatius Sturmius mit dem Bau des Klosters Fulda beauftragt. Am rechten Seitenaltar stellen zwei 1,80 Meter hohe barocke Heiligenfiguren Bonifatius und Sturmius dar in einfacher weißer Gewandung, die an die christliche Taufe erinnern soll. Und schließlich hängt auf der Orgelempore ein über zwei Meter hohes Gemälde, das den heiligen Bonifatius zeigt.


Die feierliche Andacht wurde von Herrn Michael Loskant an der Orgel und Gemeindereferent Alexander von Rüden, der sich als Kantor betätigte, begleitet.


Stadtpfarrer Geistlicher Rat W. Johannes Kowal bedankt sich bei allen Organisatoren und Helfern für das Gelingen dieser wohl einmaligen Andacht recht herzlich.

15. Juni 2020
 

Katholische Kirchengemeinde

St. Crescentius • Naumburg



Kirchstraße 22

34311 Naumburg


 

Kontakt


Telefon: 05 62 5 - 3 40

Fax: 05 62 5 - 92 59 16  

 

Pfarrbüro - Öffnungszeiten


Montag und Mittwoch: geschlossen
Dienstag:  09.00 bis 12.00 Uhr          

Donnerstag: 15.00 bis 17.00 Uhr
Freitag: 09.00 bis 12.00 Uhr  

 

Ich möchte mich bei all denen, die durch das Erstellen von Textbeiträgen, Filmen und Bildern unseren Internetauftritt ermöglichen, recht herzlich bedanken.


W. Johannes Kowal
Stadtpfarrer, Geistlicher Rat

Katholische Pfarrgemeinde St. Crescentius, Naumburg
 


© St. Crescentius, Naumburg

 

Katholische Kirchengemeinde

St. Crescentius • Naumburg


Kirchstraße 22

34311 Naumburg




Telefon: 05 62 5 - 3 40

Fax: 05 62 5 - 92 59 16  



© St. Crescentius, Naumburg