Aktueller Pfarrbrief unserer Kirchengemeinde

vom 22. 04. 2017 bis 14. 05. 2017

 
Festgottesdienst zum 50jahrigen Priesterjubiläum von Stadtpfarrer i.R. Geistlichen Rat Ulrich Trzeciok

Festgottesdienst zum 50jahrigen Priesterjubiläum von Stadtpfarrer i.R. Geistlichen Rat Ulrich Trzeciok

In einem feierlichen Festgottesdienst konnte Stadtpfarrer i.R. Geistlicher Rat Ulrich Trzeciok am Sonntag, 19. März, 2017, in der Stadtpfarrkirche St. Crescentius  sein 50jähriges Priesterjubiläum begehen.

 
Prozessionen in 2017

Prozessionen in 2017


 
Firmvorbereitung

Firmvorbereitung

Neue Informationen und neue Downloads zur Firmung 2017

 

Papst Franziskus


 

Kirche "St. Elisabeth"

Die Kirche "St. Elisabeth" in Bad Emstal/Merxhausen gehört mit zur Kichengemeinde "St. Crescentius" Naumburg.

 
Der Vatikan auf youtube

Der Vatikan auf youtube


 
Naumburger Kirchenlieder

Naumburger Kirchenlieder

Texte, Melodien, Downloads mehr...

 
Die 7 Fußfälle an der Weingartenkapelle

Die 7 Fußfälle an der Weingartenkapelle

Haben Sie den Kreuzweg im Wald, der zur Kapelle führt, schon gesehen?

Ostergedanken

von Gemeindereferenten Alexander von Rüden

Ostergedanken des Gemeindereferenten Alexander von Rüden

Liebe Leserinnen und Leser,

der Tod und das Grab Christi waren das Ende gewesen. Mit dem Karfreitag waren alle Hoffnungen zerbrochen.

Das Leben, die Freude, die Zuversicht, alles war zerstört nach diesem gewaltsamen Tod am Kreuz. So mussten es zum Beispiel Petrus empfunden haben oder der Apostel Johannes oder Maria Magdalena. Der Jüngerkreis wird nun sicherlich auseinander brechen.

Die Akte Jesus von Nazareth wird für immer geschlossen. Seine Worte vom Gottesreich, seine Liebe zu den Armen, zu den reuigen Sündern, zu den Kranken war wohl vergeblich gewesen? - Denkste! Im Dunkel des Todes sprach Gott, der Vater, der Allmächtige, sein Wort:

Er schwieg nicht vor dem verschlossenen Grab. Er rief seinen geliebten Sohn. Er rief ihn heraus. Zum Leben. Und er gab ihn den Seinen zurück auf neue Weise.

Da beginnt bei den Jüngern ein Erschrecken und Zweifeln, ein Staunen und Rätselraten. Was? Jesus ist nicht tot? Er lebt? War er doch nicht klein zu kriegen? Seine Liebe - tatsächlich stärker als der Tod? Die Jünger geraten in Bewegung. Petrus und Johannes machen gleichsam ein "Wettrennen" zum Grab (vgl. Joh 20,3). Es mag recht lustig ausgesehen haben, wenn zwei würdige Herren Apostel so etwas veranstalten.

Der Schweizer Maler Eugène Burnand hat dies in einem seiner Gemälde zum Ausdruck gebracht. Aber es geht um mehr als ums Gewinnen. Die beiden Apostel sind angetrieben von einer enormen inneren Spannung und Unruhe. Es drängt sie, die unglaubliche Nachricht von der Auferstehung Jesu selbst zu erfahren.

Es war ein wirklicher Sonntag, ein Tag der aufgehenden Sonne, die die Nacht des Todes durchbrochen hat.

Leuchtend und strahlend spendet dieser Ostersonntag neue Freude, neuen Mut, neue Kraft.

Das Grab ist nicht mehr verschlossen; es ist von nun an offen. Jesus, der tot war, lebt, und auch wir sollen leben!

Mit dem Ostermorgen beginnt, was zu Ende schien: Es beginnt die Gemeinde all derer, die an Christus glauben und deshalb sein Wort und seine Verheißung hineintragen in diese Welt durch alle die Jahrhunderte hindurch.

Ich freue mich, zu dieser Gemeinde zu gehören, und ich möchte Sie, liebe Leser, ermutigen: Tun Sie es auch: Seien Sie bewusst und mit österlicher Freude ein Teil unserer katholischen Ortsgemeinde in Naumburg und Bad Emstal!


Frohe und gesegnete Ostern!

Ihr Gemeindereferent Alexander von Rüden

11. April 2017
 

  •  

    Video

     

    Video

     

    Video

     

    Video

     

    Video

     

    Video

     
  •  

    Bischofskonferenz

     

    Mach dich auf

     

    Neues Gotteslob

     

    Religionen entdecken

     

    Dekanat

     

Ich möchte mich bei all denen, die durch das Erstellen von Textbeiträgen, Filmen und Bildern unseren Internetauftritt ermöglichen, recht herzlich bedanken.

W. Johannes Kowal
Stadtpfarrer Geistlicher Rat