Aktueller Pfarrbrief unserer Kirchengemeinde

vom 18. 03. 2017 bis 02. 04. 2017

 
Festgottesdienst zum 50jahrigen Priesterjubiläum von Stadtpfarrer i.R. Geistlichen Rat Ulrich Trzeciok

Festgottesdienst zum 50jahrigen Priesterjubiläum von Stadtpfarrer i.R. Geistlichen Rat Ulrich Trzeciok

In einem feierlichen Festgottesdienst konnte Stadtpfarrer i.R. Geistlicher Rat Ulrich Trzeciok am Sonntag, 19. März, 2017, in der Stadtpfarrkirche St. Crescentius  sein 50jähriges Priesterjubiläum begehen.

 
Prozessionen in 2017

Prozessionen in 2017


 

Fastenhirtenbrief 2017

Die Ehe – Bund und Sakrament

Gut für die Menschen in unserer Zeit

von Bischof Heinz Josef Algermissen

 
Kommunionvorbereitung

Kommunionvorbereitung

Neu Aktuellste Termine, Informationen, Downloads, Berichte und Fotos zur Kommunionvorbereitung.

 
Firmvorbereitung

Firmvorbereitung

Informationen und Downloads zur Firmung 2017

 

Papst Franziskus


 

Kirche "St. Elisabeth"

Die Kirche "St. Elisabeth" in Bad Emstal/Merxhausen gehört mit zur Kichengemeinde "St. Crescentius" Naumburg.

 
Der Vatikan auf youtube

Der Vatikan auf youtube


 
Naumburger Kirchenlieder

Naumburger Kirchenlieder

Texte, Melodien, Downloads mehr...

 
Die 7 Fußfälle an der Weingartenkapelle

Die 7 Fußfälle an der Weingartenkapelle

Haben Sie den Kreuzweg im Wald, der zur Kapelle führt, schon gesehen?

Tag des ewigen Gebetes in St. Crescentius

Tag des ewigen Gebetes in St. Crescentius

Am Sonntag, 15. Januar 2017, wurde in unserer Kirchengemeinde das Fest der Taufe des Herrn verbunden mit dem Tag des „Ewigen Gebetes“ begangen. Nach dem Hochamt wurde von Stadtpfarrer Geistlichem Rat W. Johannes Kowal das allerheilige Sakrament ausgesetzt.

Anschließend begannen die Betstunden.

12:00 bis 13:00 Uhr Stille Anbetung

13:00 bis 14:00 Uhr Kinderbetstunde

14:00 bis 15:00 Uhr Jugendbetstunde

15:00 bis 16:00 Uhr Erwachsenenbetstunde

16:00 bis 17:00 Uhr Erwachsenenbetstunde

17:00 Uhr Schlussandacht


Die Kinderbetstunde wurde von Gemeindereferent Alexander von Rüden gehalten, in der das Motto „Brot des Lebens – Zeichen der Liebe Gottes für uns“ mit den Kindern besprochen wurde.


Guter Gott, unser Vater im Himmel. Wir freuen uns auf unsere Erstkommunion. Heute am Tag des ewigen Gebetes sehen wir schon den Leib Christi auf dem Altar in dem kostbaren Gefäß vor uns.

Heute wollen wir dich besonders loben und dir von Herzen danken. Du hast uns geschaffen und mit Namen gerufen. Wir staunen über alles, was du geschaffen hast. Darum wollen wir dir singen und dich preisen.

Vater im Himmel, du hast uns deinen Sohn geschenkt, der auf die Welt kam, um als Freund und Bruder unter uns zu leben. Er hat gesagt: „Ich bin das Licht der Welt. Ihr sollt das Licht des Lebens haben.“

Dann stellten die Kinder Teelichter, die sie an der Osterkerze entzündeten, vor dem Altar auf.

Herr Jesus Christus, du bist in unserer Mitte, wir beten dich an. Du Licht der Welt, wir knien vor dir. Du bist hier bei uns in der heiligen Eucharistie, in diesem Brot des Lebens. Denn du hast gesagt: „Dieses Brot ist mein Leib für euch.“

Zum Abschluss der Kinderbetstunde erbaten sie den Segen. Wir bitten dich: Segen ist das Gute, das von Gott herkommt. Gott, der Vater und Schöpfer alles Seins, sagt: Es ist gut, dass du da bist. Es ist schön, dass es dich gibt. „Der Herr segne dich“. Und so segne uns der barmherzige und gütige Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist. Amen.


Die Gebetsstunde für die Jugendlichen, die auch gleichzeitig einen Vorbereitungsnachmittag der Firmbewerber war, stand unter dem Leitspruch „Welche Bedeutung hat Jesus Christus für uns Christen“


Gemeindereferent Alexander von Rüden und Gemeindeassistent Patrick Koczwara begrüßten die Jugendlichen bevor aus verschiedenen Puzzleteilen, die mit Texten aus dem Evangelium hinterlegt waren, ein Jesusbild zusammengestellt wurde. Ein Teil bei dem Puzzle wurde bewusst frei gelassen, damit die anwesenden Jugendlichen sich Gedanken zu ihrem eigenem Jesusbild machen konnten, die dann vorgelesen wurden. Nach den Fürbitten beteten sie gemeinsam das “Vater unser“, und gingen dann anschließend in das Gemeindezentrum, um nach einer kleinen Stärkung den Firmunterricht fortzuführen.


Um 17:00 Uhr fand die feierliche Schlussandacht statt. Stadtpfarrer Geistlicher Rat W. Johannes Kowal und Gemeindereferent Alexander von Rüden begrüßten die anwesenden Gläubigen mit den Worten: Gott hat uns diesen Tag geschenkt. Angekommen an der Schwelle des Abends, schauen wir noch einmal auf den Herrn, der uns heute in Gestalt des eucharistischen Brotes vor Augen gestellt ist.

Wir wollen ihn anbeten. Und wir wollen vor seinem Angesicht den zurückliegenden Tag bedenken und ihn in Gottes Hand zurückgeben.

Anschließend wurde das „Ubi caritas et amor“ gesungen. Bevor das Te Deum gesungen wurde sprach die Gemeinde gemeinsam das Segensgebet aus dem Gotteslob unter der Nummer 13, Abschnitt 3. Herr, segne meine Hände, dass sie behutsam seien…

Zum Abschluss des Tags des ewigen Gebets erteilte Pfarrer Kowal den eucharistischen Segen.

Tag des ewigen Gebetes in St. Crescentius
16. Januar 2017
 

  •  

    Video

     

    Video

     

    Video

     

    Video

     

    Video

     

    Video

     
  •  

    Bischofskonferenz

     

    Mach dich auf

     

    Neues Gotteslob

     

    Religionen entdecken

     

    Dekanat

     

Ich möchte mich bei all denen, die durch das Erstellen von Textbeiträgen, Filmen und Bildern unseren Internetauftritt ermöglichen, recht herzlich bedanken.

W. Johannes Kowal
Stadtpfarrer Geistlicher Rat