St. Crescentius

Aktueller Pfarrbrief unserer Kirchengemeinde

Aufgrund einer Erkrankung der Pfarrsekretärein erscheint zurzeit kein aktuieller schriftlicher Pfarrbrief unserer Kirchengemeinde.

Auf diesem Wege: Gute Besserung!

 

Fastenhirtenbrief des Bischofs von Fulda 2018

Hier können Sie den Fastenhirtenbrief downloaden


 
Pfarrverwaltungsrat

Ergänzungswahl des Verwaltungsrates

Am Samstag/Sonntag, 24. und 25. Februar 2018 finden die Ergänzungswahlen für die Verwaltungsräte statt.

 
St. Elisabeth

Kirche "St. Elisabeth"

Die Kirche "St. Elisabeth" in Bad Emstal/Merxhausen gehört mit zur Kichengemeinde "St. Crescentius" Naumburg.

 
Kommunionvorbereitung

Informationen

Allgemeine Informationen zur Kommunionvorbereitung mit Berichten der Vorbereitung

 
Papst Franziskus

Radio Vatikan

Hier gelangen sie zur deutschsrachigen Ausgabe von Radio Vatikan.

 
Papst Franziskus

Der Vatikan auf youtube

Hier gelangen sie zum Youtube-Kanal des Vatikans

Tag des ewigen Gebetes in St. Crescentius

Tag des ewigen Gebetes in St. Crescentius

Am Sonntag, 21. Januar 2018, wurde in unserer Kirchengemeinde der Tag des „Ewigen Gebetes“ begangen. Nach dem Hochamt wurde von Stadtpfarrer Geistlichem Rat W. Johannes Kowal das allerheilige Sakrament ausgesetzt. Anschließend begannen die Betstunden.


12:00 bis 13:00 Uhr Stille Anbetung

13:00 bis 14:00 Uhr Kinderbetstunde

14:00 bis 15:00 Uhr Jugendbetstunde

15:00 bis 16:00 Uhr Erwachsenenbetstunde

16:00 bis 17:00 Uhr Erwachsenenbetstunde

17:00 Uhr Schlussandacht


Die Kinderbetstunde wurde von Gemeindereferent Alexander von Rüden und Gemeindeassistent Patrick Koczwara gehalten, in der das Motto „Jesus, wo wohnst du?“ mit den Kindern besprochen wurde.


Ihnen wurde die Bedeutung der Monstranz mit dem heiligen Brot nahe gebracht mit der Erklärung: Wie kommt es, dass wir glauben dürfen, dass in dieser Monstranz, in diesem goldenen Haus des Brotes, gerade Jesus wohnt?

Jesus hat beim letzten Abendmahl Brot verteilt und gesagt: Das ist mein Leib. Wir glauben, dass Jesus uns jetzt gerade ganz nahe ist, denn wir sehen ja die Hostie, den Leib Christi, in der Monstranz. Jetzt wollen wir einmal ganz still werden, uns bewusst machen, dass wir hier vor Jesus knien, der uns in diesem Brot ganz nahe ist, und dann, wenn alles ganz still ist, wollen wir beten.


Jesus hatte im Laufe seines Lebens unterschiedliche Wohnorte: Als Baby geboren in Betlehem (Brothausen), floh seine Familie bald schon mit ihm nach Ägypten, um den Soldaten des Königs Herodes zu entkommen, die den Auftrag hatten, das Jesuskind zu töten. Als Jesus dann schon ein etwas älteres Kind war, zog er dann mit seinen Eltern in die Stadt Nazaret, und später, als er erwachsen war, zog er von zu Hause aus und lebte wohl in Kafarnaum direkt am See Genezaret.


Jesus, wo wohnst du? Aus der Bibel haben wir ja eben gehört: Andreas und ein Freund begegnen Jesus. Sie fragen ihn: „Wo wohnst du?“ Jesus antwortet ihnen: „Kommt und seht!“ Freudig nehmen die beiden Jesu Einladung an und gehen mit ihm. Diese Begegnung verändert sie: Sie geben ihr bisheriges Leben auf und folgen Jesus nach. Sie wollen ihm ganz nahe sein und gemeinsam mit ihm Gottes Botschaft verkünden. Auch zu uns sagt Jesus: „Kommt und seht!“ – „Kommt und seht, dieses Brot, das bin ich selbst. Ich möchte euch nahe sein – jetzt hier in der Kirche und ganz besonders, wenn ihr zur Kommunion geht.“ Wir sind eingeladen, als Jesu Freunde zu leben und den Menschen von Gottes Liebe zu erzählen.


Guter Gott, unser Vater im Himmel. Wir freuen uns auf unsere Erstkommunion. Heute am Tag des ewigen Gebetes sehen wir schon den Leib Christi auf dem Altar in dem kostbaren Gefäß vor uns.

Heute wollen wir dich besonders loben und dir von Herzen danken. Du hast uns geschaffen und mit Namen gerufen. Wir staunen über alles, was du geschaffen hast. Darum wollen wir dir singen und dich preisen.


Danach gingen die Kommunionkinder dieses Jahres in das Gemeindezentrum Pater Bonifatius Dux Haus, um gemeinsam mit ihren Eltern ihre Kommunionkerzen zu gestalten.


Um 17:00 Uhr fand die feierliche Schlussandacht statt. Stadtpfarrer Geistlicher Rat W. Johannes Kowal, Gemeindereferent Alexander von Rüden und Gemeindeassistent Patrick Koczwara begrüßten die anwesenden Gläubigen mit den Worten: Liebe Schwestern und Brüder, Gott hat uns diesen Tag geschenkt, Angekommen an der Schwelle des Abends, schauen wir noch einmal auf den Herrn, der uns heute in Gestalt des eucharistischen Brotes vor Augen gestellt ist. Wir wollen ihn anbeten. In dieser Stunde wollen wir besonders für die Zukunft unserer Kirche und um Berufungen zu priesterlichen, pastoralen und ehrenamtlichen Diensten auch in der heutigen Zeit beten.

Es folgte die Berufungslitanei von Paul Weismantel und ein Berufungsgebet von Erzbischof Hans Josef Becker.

Anschließend wurde das Lied Großer Gott, wir loben dich gesungen und nach dem Te deum erteilte Pfarrer Kowal den eucharistischen Segen.

22. Januar 2018
 

Einweihung der sieben Fußfälle

Einweihung der sieben Fußfälle

Firmung in St. Crescentius

Firmung in St. Crescentius

Gemeindefest und Priesterjubiläum

Gemeindefest und Priesterjubiläum

Naumburger Kirchenlieder

Naumburger Kirchenlieder

 

Katholische Kirchengemeinde

St. Crescentius • Naumburg



Kirchstraße 22

34311 Naumburg


 





Telefon: 05 62 5 - 3 40

Fax: 05 62 5 - 92 59 16  


 

Pfarrbüro - Öffnungszeiten


Montag und Mittwoch: geschlossen
Dienstag:  09.00 bis 12.00 Uhr          

Donnerstag: 15.00 bis 17.00 Uhr
Freitag: 09.00 bis 12.00 Uhr  

Ich möchte mich bei all denen, die durch das Erstellen von Textbeiträgen, Filmen und Bildern unseren Internetauftritt ermöglichen, recht herzlich bedanken.


W. Johannes Kowal
Stadtpfarrer, Geistlicher Rat

Karte
 


© St. Crescentius, Naumburg

 

Katholische Kirchengemeinde

St. Crescentius • Naumburg


Kirchstraße 22

34311 Naumburg




Telefon: 05 62 5 - 3 40

Fax: 05 62 5 - 92 59 16  



© St. Crescentius, Naumburg