Aktueller Pfarrbrief unserer Kirchengemeinde

vom 15. 09. 2017 bis 01. 10. 2017

 
Herzlichen Glückwunsch zum 40jahrigen Priesterjubiläum

Herzliche Glückwünsche

zum 40jahrigen Priesterjubiläum von Stadtpfarrer Geistlichen Rat W. Johannes Kowal

 
Auf dem Kirchturm von St. Crescentius

Auf dem Kirchturm von St. Crescentius

Ab Ostern bis Ende September sind Führungen im Kirchturm und der Stadtpfarrkirche St. Crescentius in Naumburg möglich.

 
700 Jahrfeier St. Marien in Volkmarsen

700 Jahrfeier St. Marien in Volkmarsen

In wunderbarem Ambiente und durch die Mithilfe so vieler engagierten Menschen feierte die St. Marien Kirche in Volkmarsen ihren 700. Geburtstag.

 
Firmvorbereitung

Firmvorbereitung

Neue Informationen und neue Downloads zur Firmung 2017

 

Papst Franziskus


 

Kirche "St. Elisabeth"

Die Kirche "St. Elisabeth" in Bad Emstal/Merxhausen gehört mit zur Kichengemeinde "St. Crescentius" Naumburg.

 
Der Vatikan auf youtube

Der Vatikan auf youtube


 
Naumburger Kirchenlieder

Naumburger Kirchenlieder

Texte, Melodien, Downloads mehr...

 
Die 7 Fußfälle an der Weingartenkapelle

Die 7 Fußfälle an der Weingartenkapelle

Haben Sie den Kreuzweg im Wald, der zur Kapelle führt, schon gesehen?

Die Katholische Kindertagesstätte St. Vinzenz Naumburg berichtet aus 2015

„Oma Lesen“

Adventsaktion 2015 in der katholischen Kindertagesstätte St. Vinzenz Naumburg

„Oma Lesen“

In der vergangenen Adventszeit organisierte Petra Jacobi, Mitarbeiterin der Stadtbücherei Naumburg in Zusammenarbeit mit der hessischen Leseförderung die Adventsaktion „Oma Lesen“. An vier unterschiedlichen Adventstagen lud Frau Jacobi vier Omas aus den jeweiligen Kindergartengruppen ein, um den Kindern mit Weihnachtsgeschichten eine Freude zu bereiten.

In der Teddybärengruppe las am 08.12.2015 Frau Lörke, Oma von Mia Lörke das Bilderbuch „ Weihnachtsmann , wach auf“ von Ingrid Kebe vor.

Was, der Weihnachtsmann schlaft immer noch, obwohl die Kinder schon sehnsüchtig auf die Geschenke warten? Doch die Engel, der Nikolaus und Frau Holle tun alles um den Weihnachtsmann aus dem Bett zu holen. Dann wird der Schlitten vollgepackt und die Reise zur Erde geht los. Da hörten die Kinder der Teddybärengruppe richtig gut hin und dachten insgeheim ob ihr Geschenk wohl auch mit dabei sein wird.

Am 14.12.2015 waren gleich zwei Omas in unserer Einrichtung. In der Regenbogengruppe brachte  Frau Derix , die Oma von Ben Derix das Bilderbuch : „Fröhliche Weihnachten Matti Maus“, von Nancy E. Walker-Guye und Nora Hilb, mit. Aufmerksam mit voller Erwartung hörten die Kinder Frau Derix zu, denn Matti Maus kann es kaum erwarten seiner Mama die Weihnachtsgeschenke zu geben. Es waren die selbstgebackenen Plätzchen mit einem Rezeptbuch dazu. Doch als er seinen hungrigen Freunden begegnete verschenkte er großzügig die Plätzchen, bis keines mehr da war. Nun hatte er kein Geschenk und war traurig. Doch gemeinsam mit seiner Mama hatte er die tolle Idee nochmals Plätzchen zu backen und alle seine Freunde zu einem großen Weihnachtsfest einzuladen. Bei  diesem Bilderbuch wurde den Kindern auf empathischer Weise verdeutlicht, dass schenken genauso viel Freude bringen kann wie beschenkt zu werden.

In der Zwergengruppe las Frau Gemeine Oma von Henry Bestmann und Anton Gemeine das Bilderbuch „Der kleine Igel und die rote Mütze“ von Christina Butler, vor. Auch die zweijährigen Kinder unserer Kindertagesstätte verfolgten aufmerksam die Geschichte vom stacheligen Igel, dem ein Geschenk vom eisigen Sturm vor die Füße fällt. Im eisigen kalten Winter kann er die „rote Pudelmütze“ die in dem Geschenk verpackt ist, eigentlich gut gebrauchen, aber sie passt ihm nicht über seine langen Stachel. So wandert die rote Mütze von einem zum anderen Tier, bis sie zu ihm wieder zurückkehrt und zu einem wichtigen Geschenk wird.

In der Sonnenscheingruppe las dann kurz vor Weihnachten am 22.12. 2015 Frau Rabanus Oma von Linus und Fiona Rabanus und Oma von Theo Vorpahl das Bilderbuch „Der kleine Schneehase „Flöckchen“  beschenkt seine Freunde“ von Rebeca Harry, vor. Der kleine Schneehase Flöckchen spielt mit seinen Freunden an einem herrlichen Wintertag im Schnee. Sie fahren Schlittschuhe und sausen mit ihren Schlitten den Hügel hinab. Doch dann wird es den Freunden zu kalt und sie gehen alle nacheinander nach Hause. Nur Flöckchen bleibt übrig und hat eine wunderbare Idee, wie er seinen Freunden ein wohlig-warmes Weihnachtsfest bescheren kann.

Es ist schön, dass die Kinder durch die gut ausgewählte Literatur erfahren durften , wie wichtig es ist selber Geschenke zu machen um  Freude  zu schenken und Nächstenliebe darin zu zeigen.

Dafür bedanken sich alle Kinder und ihre Erzieherinnen bei den lieben Omas, die Zeit und Mühe sich für das „Oma Lesen“  genommen haben. Auch der Stadtbücherei gebührt ein herzliches Dankeschön, die jedes Jahr mit dieser Aktion unsere Adventszeit verschönern.

An dieser Stelle wünschen die Kinder und das Kindertagesstättenteam Ihnen allen ein frohes,  glückliches und gesundes Neues Jahr 2016.

Ihr Kindertagesstättenteam


Nikolausfeier

Auch in diesem Jahr warteten am 7. Dezember die Kinder der kath. Kindertagesstätte St. Vinzenz mit großer Vorfreude auf den Nikolaus. Jede der vier Kindergartengruppen hatte eine Darbietung für den Nikolaus eingeübt. Doch vorher wurde die Legende der Hungersnot noch einmal ins Gedächtnis der Kinder gerufen. Als Bischof von Myra sorgte sich Nikolaus um die Menschen in seiner Stadt und verkündete nicht nur die frohe Botschaft von Jesus, sondern er half den Menschen wo er nur konnte. Dabei wurde den Kindern noch einmal sehr  intensiv verdeutlicht, dass Nikolaus ein gutes Herz für notleidende Menschen hatte und dass er auf Gott vertraute. Da er ein besonderer Freund der Kinder ist,  feiern wir jedes Jahr den Nikolaustag und stellen Brauchtum und den religiösen Sinn des Tages in den Mittelpunkt der traditionellen Nikolausfeier. Nachdem die Kinder ihre Darbietungen vorgetragen hatten, verteilte der Nikolaus jedem Kind ein kleines Körnerkissen in der Gestaltung eines Renntieres. Die Kinder freuten sich sehr darüber und bedankten sich herzlichst bei dem Nikolaus für sein Kommen. Auch die Erzieherinnen danken den Nikolaus sehr herzlich und wünschen sich für das nächste Jahr wieder diesen netten und empathischen Nikolaus.


Vorweihnachtliches Plätzchenbacken in der Bäckerei Meyer in Balhorn

Vorweihnachtliches Plätzchenbacken in der Bäckerei Meyer in Balhorn

Wieder war es so weit, dass 19 Vorschulkinder der kath. Kindertagesstätte St. Vinzenz die Bäckerei Meyer in Balhorn besuchten, um die ersten Weihnachtskekse zu backen. Gut gelaunt und froh gestimmt backten die Vorschulkinder unter Leitung von Bäckerin Katharina die ersten Plätzchen in der großen Backstube in Balhorn. Der schon vorbereitete und ausgerollte Plätzchenteig wartete darauf von den Kindern mit weihnachtlichen Motiven ausgestochen zu werden. Die Kinder mit weißen Schürzen bekleidet, waren mit Freude an ihrem Werk. Nach dem Ausstechen wurden alle Plätzchen mit Eigelb bestrichen und mit bunten Streuseln von den Kindern verziert. Während die Plätzchen anschließend im Backofen backten, zeigte uns Katharina die Backstube mit ihren unterschiedlichen Maschinen und den gesamten Bereich der Konditoren. Begeistert standen die Kinder vor einem riesigen Lebkuchenhaus, das noch nicht fertig gestellt war. Auch interessierten sich die Kinder für den begehbaren großen Backofen, indem sich die Brötchen drehten. Nicht nur die Freude und Spaß am Tun stand im Vordergrund der Aktion, sondern auch die Wissensvermittlung der unterschiedlichen Körnersorten u. Mehlarten, die verschiedenartigen Brot- u. Brötchensorten und zuletzt das Kennenlernen der vielen Arbeitsschritten, bis ein leckeres Brötchen oder Brot fertiggestellt ist. Abschließend wurden alle gebackenen Plätzchen eingepackt und den Kindern als Geschenk mit in die Kindertagesstätte gegeben.

Ein herzliches Dankeschön sagen die Vorschulkinder und Erzieherinnen an die Bäckerei Meyer und ihre Mitarbeiterin Katharina, für die alljährlich gelungene Aktion in der Vorweihnachtszeit.


Raiffeisenbank Wolfhagen unterstützt Projekte in Kindertageseinrichtungen

Raiffeisenbank Wolfhagen unterstützt Projekte in Kindertageseinrichtungen

Am Dienstag, den 03. November 2015 wurden die Kinder der katholischen Kindertagesstätte „St. Vinzenz“ mit einem sehr großen Geschenk überrascht.

Schon im April 2015 wurden die Kindertageseinrichtungen in der Region von der Raiffeisenbank Wolfhagen durch Herrn Eckhard Lenz und Frau Kerstin Bossecker angeschrieben, um ihnen die freudige Mitteilung zu überbringen, dass die Raiffeisenbank Projekte der besonderen Art mit einer Ausschüttung von insgesamt 15.000 € unterstützt.

Mit einer kurzen Beschreibung des Projektes und einigen Angaben zur Kindertageseinrichtung bewarb sich auch die katholische Kindertagesstätte für dieses Vorhaben. Die  Projektarbeit zum diesjährigen Kindergartenfest „Bewegung hält fit, kommt macht alle mit“, veranlasste das Kindertagesstättenteam sich für eine Neuanschaffung einer Hüpfburg für den Innenbereich der Einrichtung zu entscheiden.

Die Bewegungserziehung nimmt in der pädagogischen Arbeit einen hohen Stellenwert in der Einrichtung ein. Kinder im Alter von 2-6 Jahren entdecken durch Bewegung die Umwelt mit allen Sinnen. Bewegung stärkt die Wahrnehmung, die Gleichgewichtsregulierung, sowie die Bewegungsempfindungen durch Muskeln und Gelenke. Sogar neue Forschungsergebnisse belegen, dass „Bewegung“ zu einer Verstärkung und Neubildung von Nervenzellverbindungen und somit zur Steigerung von Gehirnleistungen führen. Die Bewegungen im und durch das Spiel stärkt die Kooperations- u. Kommunikationsfähigkeit und baut Aggressionen ab. Im Namen der Raiffeisenbank übergab Bankkaufmann Christian Rabanus den Kindergartenkindern die Hüpfburg, die sofort von den Vorschulkindern der Einrichtung mit Spaß, Freude und großer Begeisterung getestet und für sehr gut befunden wurde. Die Kinder und Erzieherinnen bedanken sich recht herzlich bei der Raiffeisenbank für die großartige Spende.


Vorschulgruppe der kath. Kindertagesstätte beteiligt sich an der Lesewoche der Stadtbücherei Naumburg im Edeka-Markt

Vorschulgruppe der kath. Kindertagesstätte beteiligt sich an der Lesewoche der Stadtbücherei Naumburg im Edeka-Markt

Für die erste Vorleseaktion der diesjährigen Lesewoche, veranstaltet von der Naumburger Stadtbücherei, wurde der Geschäftsführer des Edeka-Marktes Rene Kröninger  gewonnen. 18 Vorschulkinder wanderten am Montagmorgen leider mit ihren Erzieherinnen Karina Schwarz und Roswitha Möller zum Edeka-Markt. Die Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei Stefanie Gudenberg und Petra Jacobi begrüßten die Kinder aus Naumburg und die Vorschulkinder des Kindergartens aus Ippinghausen auf das Allerherzlichste. Herr  Kröninger wurde nicht vorgestellt, weil alle Kinder ihn schon beim Einkaufen im Markt kennengelernt haben. Und somit konnte Herr Kröninger sofort mit dem Vorlesen der Geschichten im Feinkosteckchen des Marktes starten. Das 1. Buch von Friderika Bostelmann mit dem Titel:“ Lotta geht einkaufen“ erzählt mit vielen bunten Bildern von Lottas ersten selbstständigem Einkauf im Supermarkt. Zwar kann sie den Einkaufszettel nicht lesen, aber Mama hat einfach Bilder draufgemalt. So weiß Lotta ganz genau, was sie einkaufen muss. Doch wie kommt Lotta zur Käsetheke und warum muss sich Lotta nach ihrer Lieblingsmarmelade im Regal so strecken? Darf sie wirklich den Pudding, der nicht auf der Einkaufsliste steht,  auch einkaufen? Ja, so ein Einkauf steckt eben voller Abenteuer und neuer Eindrücke. Die Kinder hörten alle interessiert zu, da Kinder tagtäglich große Abenteuer im Alltag erleben, die Erwachsene häufig gar nicht mehr als solche wahrnehmen.

Dann folgte die 2. Geschichte mit dem Titel: „Die Prinzessin im Supermarkt“ von Sabine Rahn. Prinzessin Serafina findet es lästig eine Prinzessin zu sein, denn sie darf noch nicht mal alleine im Supermarkt einen Lolli kaufen. Der ganze Hofstaat muss mit und die packen ordentlich in den Einkaufswagen ein. Da es sich für eine Prinzessin nicht ziemt selbst etwas in den Einkaufswagen einzupacken, wird vom Hofstaat alles eingekauft, nur der Lolli für die Prinzessin nicht. Doch Serafina beschließt hinter dem Rücken des Finanzministers noch einmal verkleidet mit Mütze, Pulli und Jeans in den Supermarkt zu gehen um dann den Lolli einzukaufen. Was Serafina dort erlebt muss , mit dem Supermarktdedektiv Tropp, der Serafina nämlich ins Gefängnis stecken will,  hörten die Kinder mit Spannung, Aufmerksamkeit und Begeisterung bis zum Schluss zu. Im Anschluss daran stellten die Kinder noch einige Fragen an Herrn Kröninger. Sie wollten wissen, wieviel Lebensmittel es hier im Edeka- Markt gibt. Herr Kröninger erklärte, dass dieser Markt 20.000 -30.000 unterschiedliche Artikel besitzt. Und wo kommen die denn alle her wurde weiter gefragt. Der Geschäftsführer erläuterte, dass ein großes Zentrallager von Edeka in Melsungen steht und von dort aus der Edeka- Markt in Naumburg mit allen Artikeln beliefert wird. Doch zu schnell ging die Zeit vorüber und der Hunger für das Frühstück stellte sich bei den Kindern ein, sodass die Kinder anschließend erst einmal in geselliger Runde frühstückten.

Mit einem Lied bedankten sich die Kinder, dass sie Gäste der diesjährigen Lesewoche mit Unterstützung der hessischen Leseförderung sein durften. Ein herzliches Dankeschön an Herrn Kröninger, der in hervorragender Weise die Geschichten den Kindern vorlas, und den Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei Naumburg, die diese Aktion organisierten.

Ihr Kindertagesstättenteam


Exkursion zum Venezia Eiscafe in Naumburg

Exkursion zum Venezia Eiscafe in Naumburg

Sommerzeit ist Eiszeit! Am Donnerstag, 30.Juli 2015, starteten 16 Vorschulkinder der Kindertagesstätte St. Vinzenz aus Naumburg mit Warnwesten vom ADAC, die bei der diesjährigen Abschlussaktion von den Eltern der Schulanfänger als Geschenk für die Kita überreicht wurden, zum Venezia Eiscafe, der italienischen Familie Gianoglio. Die Kinder waren dazu eingeladen das Eiscafe, welches schon seit 35 Jahren besteht, zu besuchen und bei der Zubereitung von Eis zuzusehen. Luca Giorgio bereitete die Grundmasse für das Eis vor und stellte es dann in der großen Eismaschine her. Er erklärte den fragenden und interessierten Kindern, dass alle Zutaten frisch in die Maschine kommen und im Wechsel 20 verschieden Eissorten hergestellt werden. Zum Abschluss bekam jedes Kind nach freier Wahl der Eissorte ein leckeres Eis geschenkt, dass genüsslich im Eiscafe verzehrt wurde. Die Vorschulkinder und ihre Erzieherinnen Christa Knieling und Claudia Kraft bedankten sich bei der Familie Gianoglio für den interessanten, lehrreichen Vormittag, der ihnen unvergesslich bleiben wird. Wer Lust auf Eis hat sollte sich diese leckere Eissortenvielfalt nicht entgehen lassen.


Arbeitskreis Jugendzahnpflege Stadt und Landkreis Kassel laden zum Hessentag ein.

Arbeitskreis Jugendzahnpflege Stadt und Landkreis Kassel laden zum Hessentag ein.

Mit 15 von 20 Vorschulkindern besuchten die diesjährigen Schulanfänger am Dienstag 02.06.2015 mit ihren Erzieherinnen Claudia Kraft und Roswitha Möller sowie einigen Müttern, die die Kinder mit ihren Autos beförderten den Hessentag in Hofgeismar. Sie folgten der Einladung des Arbeitskreises Jugendzahnpflege der Stadt und des Landkreis Kassel in das Irma- Zelt auf dem Mühlenfeld. Dort nahmen alle Kinder in 2 Teilgruppen an dem Irma – Parcour teil. Er bestand aus 5 Stationen, die sich mit zahngesunder Ernährung und Zahnpflege befassten. Zur Umsetzung der sogenannten zahnmedizinischen Gruppenprophylaxe wurden in Hessen die Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege ( LAGH ) und 21 Arbeitskreise der Jugendzahnpflege gegründet. Hier arbeiten die gesetzlichen Krankenkassen, die zahnärztlichen Teams der Gesundheitsämter und die Zahnärzte/innen in freier Praxis (Patenschaftszahnärzte/innen) gemeinsam und einheitlich für mehr Zahngesundheit der hessischen Kinder.
In unserer Einrichtung werden wir von unserem Patenschaftszahnarzt Herrn Strippel betreut. Jahrelang und mit Erfolg putzen wir in unserer Kindertagesstätte morgens nach dem Frühstück mit den Kindern die Zähne. Weitere Aufgaben erfüllen wir in der Gruppenprophylaxe und achten bei der Mundgesundheit auf eine effektive Mundhygiene, auf zahngesunde Ernährung und den regelmäßig stattfindenden Zahnprophylaxen in Kooperation mit Herrn Strippel. Doch jetzt noch einmal zurück zu den 5 Stationen “Spiel und Spaß mit dem Irma – Parcour “. Die Kinder hatten sehr viel Freude bei den Angeboten wie z.B. das „Mundmotorikspiel“ mit einem Holzspatel, mit der „ Irma Tastbox,“ beim „1,2,3 – wer kennt KAI „ und beim “Schminken“ . Die Eltern erkannten ihre Kinder kaum wieder, denn sie wurden nicht nur als Hexe Irma geschminkt, sondern auch als Hexe verkleidet. Mit grüner Perücke, Jacke und Hut waren die Kinder nicht wieder zu erkennen. Dann stellten sich die Kinder für ein Erinnerungsfoto vor die große Irma Puppe und bekamen das Bild gleich mit in eine Geschenketüte eingepackt. Ganz stolz sammelten die Kinder ihre Preise bei jeder Station ein und erhielten dazu eine Irma Geschenketüte mit Kreisel, Zahnbürste mit eingravierten Namen und Frühstücksdose…..
Zum Abschluss der 2-stündigen Aktion nahmen die Kinder an dem Puppenspiel „ Professor Dr. Zahnstein“ teil, das von Hupe´s Kaspertheater vorgespielt wurde. Aber nicht nur das lustige Stück fand bei den Kindern Anklang, sondern auch die unterhaltsamen Zauberkunststücke, bei denen die Kinder hautnah einbezogen wurden, war ein Erfolg an diesem Vormittag. Mit guter Laune und einer gefüllten Geschenketüte fuhren die Kinder zurück zur Kindertagesstätte.
Die Kinder, die Eltern und die Erzieherinnen danken dem Arbeitskreis der Jugendzahnpflege Stadt und Landkreis Kassel und besonders Frau Dräger, für dieses tolle und gut organisierte Angebot beim Hessentag.
Das Kindertagesstättenteam der Kindertagesstätte St. Vinzenz Naumburg .


Bambini-Mobil des HFV besucht die Elbetalschule in Naumburg

Bambini-Mobil des HFV besucht die Elbetalschule in Naumburg

Das Bambini-Mobil des Hessischen Fußball-Verband e.V. besuchte am Montag, 20. April und Montag, 27. April 2015, die Elbetalschule in Naumburg. Insgesamt 40 Grundschüler und 20 Vorschulkinder der kath. Kindertagesstätte stellten an zwei Tagen in 90 Minuten an den verschiedensten Stationen Geschicklichkeit sowie Talent unter Beweis und hatten dabei viel Spaß.
Im Vorfeld hatten engagierte Helfer gemeinsam mit Jonas Stehling, der das Bambini-Mobil beim Hessischen Fußball-Verband e.V. betreut, die Stationen aufgebaut. Pünktlich gegen 10:00 Uhr startete an beiden Tagen das Programm in der Sporthalle an der Schule. Zum Aufwärmen bereisten die Kinder in einer Fangspielweltreise unterschiedlicher Kontinente und Länder der Welt. Im Anschluss fand ein Staffelwettbewerb mit Bällen statt. Hier war die Geschicklichkeit der Gruppe gefragt. Dabei mussten verschiedenste Übungen mit dem Ball absolviert werden. Der Ball musste geprellt, gedribbelt oder auch gerollt werden. In der zweiten Hälfte des Programms konnten die Kinder sich an verschiedenen Stationen der Abenteuerlandschaft ausprobieren. Ob Rutsche, Taue oder Balancierparcours: hier war für alle etwas dabei. Eine Torwand stand ebenso zur Verfügung wie das Rollbretter- und die Pedalobahn. Das Fußballfeld durfte natürlich auch nicht fehlen. Nach 1 ½ Stunden konnten viele Kinder gar nicht fassen, wie schnell die Zeit vergehen kann. Erschöpft aber glücklich verließen die Kinder die Halle. Dem pflichtete auch Sportlehrer Benjamin Löber und die Erzieherinnen bei: „Die Kinder hatten heute Vormittag sehr viel Spaß." Initiiert und begleitet wurde die Aktion durch den TSV Eintracht Naumburg in Person von Tobias Schwarz.


Exkursion zum Naumburger Heimatmuseum

Exkursion zum Naumburger Heimatmuseum

Im Rahmen unserer monatlichen offenen Gruppenarbeit, bei der sich die Kinder der kath. Kindertagesstätte einwählen können, entschieden sich am 23.04.2015 einundzwanzig Kinder für die Exkursion in das Naumburger Heimatmuseum von Herrn Rudolf Jacobi, das in privater Initiative 1983 eröffnet wurde. Nach einer freundlichen Begrüßung wurden wir zu einer Reise in die Vergangenheit eingeladen. Die Kinder durften in der Ausstellungsfläche von 300 qm auf 3 Etagen verteilt Objekte aus Landwirtschaft, Haushalt und handwerklichen Berufen hautnah erleben, Fragen stellen und die Funktionsweise historischer Gegenstände selbst erproben. Die Abteilung des Wohnens vor hundert Jahren, die Ausstellung sakralen Inhaltes (Statuen, Bilder, funktionstüchtige Kirchenuhrwerke), eine Sammlung von Fossilien, Gesteine und Mineralien Sammlung und ganz besonders die räumliche Ausstellung einer Schulklasse aus der Kaiserzeit, die den Eindruck der damaligen Unterrichtssituation aufzeigte, war für die Kinder ein Highlight der besonderen Art. Die kleinen, faszinierenden Museumsbesucher waren von dem abenteuerlichen Vormittag sehr beeindruckt und hörten Herrn Rudolf Jacobi gespannt zu, wie er Geschichten aus dem damalige Leben Kind gerecht berichtete. Die Kindergartenkinder, Begleiterin Zibora Seeger(Girlsday), die Erzieherinnen Christa Knieling und Claudia Kraft bedankten sich singend mit ihrer neuerlernten Kindergartenhymne für diese erlebnisreiche Führung. Das Naumburger Heimatmuseum ist nach Vereinbarung, Mittwoch, Samstag und Sonntag von 14.00-17.00 Uhr geöffnet. Inh. Rudolf Jacobi Telefon 05625/5612 Kronbergweg 30 34311 Naumburg. Ein lohnendes Ausflugsziel für die ganze Familie.


Nachwuchs des Naumburger Karnevals wird sicher gestellt!

Nachwuchs des Naumburger Karnevals wird sicher gestellt!

In der diesjährigen Karnevalssession wurde mit den Kindergartenkindern das Thema Karneval- u. Faschingszeit intensiv erarbeitet. Traditionen Brauchtum und Sitten des Naumburger Karnevals wurden gelebt und weitergegeben. Besonders gern erlernten die Kinder das Naumburger Karnevalslied. Der 1. Höhepunkt in der Session war für die Kindergartenkinder der Kinderkarneval im Haus des Gastes , der von der Naumburger Karnevalsgesellschaft veranstaltet wird. Viele Kindergartenkinder waren bei unterschiedlichen Auftritten auf der Bühne eingebunden und präsentierten sich durch ihr Können. Die Kinder der Regenbogengruppe beteiligten sich mit dem Spiellied „Der Frosch will heute hüpfen“ und erfreute mit einfachen und doch auf das Lied abgestimmten Bewegungen die kleinen und großen Gäste im Saal. Der langanhaltende Applaus wurde mit einer Zugabe des schmissigen Liedes belohnt und zur großen Freude und Stolz der Kinder überreichte der Kinderelferat jedem Kind und ihren Erzieherinnen Roswitha Möller und Anke Jacobi einen Orden.
Dass der Nachwuchs des Naumburger Karnevals sichergestellt ist, zeigt sich in den darauffolgenden Aktionen wie dem Kreppeln backen, Karnevalsschminken und dem närrischen Gruppenkarnevalsfeiern. Jede Gruppe der Kindertagesstätte feierte an verschiedenen Tagen in der Woche vor dem Rosenmontag, ihren gruppeninternen Karneval. Fröhlichkeit, Heiterkeit und Ausgelassenheit bestimmen diese Tage. Das Highlight der Karnevalssession war für die Kinder nach wie vor der Besuch des Kinderprinzenpaares und des Prinzenpaares mit Hofstaat, allen Garden, Elferat, Kinderelferat und Stadtkapelle am Karnevalsdienstag um 11.11 in der Kindertagesstätte. Frohgelaunt mit absolut närrischer Stimmung begrüßten die Kindergartenkinder die Prinzenpaare mit Gefolge und spielten gemeinsam in einem Kurzprogramm Spiel- u. Bewegungslieder und forderten die Gäste zur aktiven Teilnahme auf.
Nach einer kurzen Stärkung mit Getränken führten wir mit den Kindergartenkindern und ihren hinzukommenden Eltern sowie mit allen Beteiligten des Kinderkarnevals einen Karnevalsumzug durch die Straßen von Naumburg bis zum Marktplatz durch.
Wir bedanken uns herzlichst bei allen Gästen die uns bei unserer Karnevalsfeier die Ehre erwiesen haben und besonderer Dank gilt den Prinzenpaaren Prinzessin Regina die I. mit Prinz Ludger dem I. und der Kinderprinzessin Annemarie die I. und Kinderprinz Frederik der I. und der gesamten Karnevalsgesellschaft mit Präsident Jens Bestmann.

Erste Hilfe mit den „Helfern vor Ort“ der DRK Bereitschaft Naumburg

Erste Hilfe mit den „Helfern vor Ort“ der DRK Bereitschaft Naumburg

Nun bereits zum 4. Mal freuten sich die Vorschulkinder 2015 der kath. Kindertagesstätte „St. Vinzenz“ auf den Besuch der „Helfer vor Ort“ der DRK Bereitschaft Naumburg. Pünktlich um 9.30 Uhr fuhr der Krankentransportwagen am Kindergarten vor. Gemeinsam ging es dann mit Frau Patricia Henze und ihren Begleitern ( Lisa, Lisa und Patrick) in unseren Bewegungsraum, wo wir uns mit einer Vorstellungsrunde ein bisschen besser kennenlernten. In einem sehr kindgerechten Gespräch wurde zunächst das Thema Unfälle angesprochen und behandelt. Wo passieren Unfälle? Was kann alles bei Unfällen geschehen? Hierbei sprudelten bekannte Begriffe, wie verbrennen , schneiden , hinfallen, quetschen und auch vergiften aus den Kindern heraus. Frau Henze erklärte den Kindern fachkompetent was bei einem Unfall zu beachten und als erstes zu tun ist, wenn kein Erwachsener anwesend ist. Ganz laut um Hilfe rufen und wenn dann kein Erwachsener kommt den Notruf ( 112 ) absetzen ! Das Absetzen eines Notrufes hatte an dieser Stelle eine besondere Aufmerksamkeit der Kinder eingefordert. Die Kinder wurden darauf hingewiesen, dass es ganz wichtig ist, dass sie ihre eigene, vollständige Adresse kennen und nennen können. Anschließend wurde dies praktisch und spielerisch eingeübt. Dann teilten wir die Gruppe in zwei Kleingruppen ein und trennten uns. Die 1.Teilgruppe ging mit Patrick und Lisa zu dem KTW ( Krankentransportwagen ) den die Kinder gründlich unter die Lupe nahmen. Die 2.Teilgruppe blieb bei Frau Henze und Lisa im Bewegungsraum, wo sie lernten Verbände anzulegen. Großen Spass hatten die Kinder bei der praktischen Durchführung. Sie übten untereinander das Anlegen der Verbände und tatsächlich sahen diese sehr professionell aus. Nach einer halben Stunde tauschten die Gruppen ihre Lernorte. Zum Abschluss des lehrreichen und informativen Vormittages bekamen die Kinder noch eine Infobroschüre über die Arbeit der DRK Bereitschaft Naumburg und ein Malbuch geschenkt. An dieser Stelle möchten sich die Vorschulkinder 2015 mit ihren Erzieherinnen Anke Jacobi und Christa Knieling herzlich bei den „Helfern vor Ort“ bedanken und ein großes Lob für ihre engagierte, ehrenamtliche und nicht selbstverständliche Arbeit aussprechen.
Herzlichen Dank für diesen schönen Vormittag und auf eine weiterhin gute und erfolgreiche Zusammenarbeit !
Ihr Kindertagesstättenteam der kath. Kita St. Vinzenz Naumburg


Sternsinger Aktion 2015

Sternsinger Aktion 2015

Segen bringen- Segen sein!
Mit dieser Botschaft brachten am Dienstag, 06. Januar 2015, genau am Tag der „Heiligem drei Könige“ eine Sternsingergruppe den Haussegen in die katholische Kindertagesstätte St.Vinzenz in Naumburg.
Die Sternsinger (Josie und Amy Steffen, Silas und Matilda Gersbeck) und ihre Begleiterinnen Christiane Steffen und Silke Gersbeck erklärten den Kindern im Flurbereich der Tagesstätte in dem auch die Weihnachtskrippe aufgebaut ist, die Bedeutung und den Auftrag der Sternsinger. Sie sammeln Geld für die notleidenden Kinder auf den Philippinen unter dem Motto „ Gesunde Ernährung“. Das eingesammelte Geld soll gegen die einseitige Ernährung und gegen Hunger eingesetzt werden. An dieser Stelle wurde den Kindergartenkindern deutlich gemacht, wie gut es ihnen geht und dass man denen helfen muss, die es nicht so gut haben wie wir. Mit Segensprüchen und einem Lied erfreuten die Sternsinger die Kinder und sammelten anschließend in den einzelnen Gruppen die Geldspenden, die die Kinder in ihren selbstgebastelten Opferkästchen mitgebracht hatten, ein.
Die Kinder mit ihren Erzieherinnen bedanken sich herzlichst für den Besuch der Sternsinger und für das „Bewusstmachen“ , dass jeder helfen kann.

 

  •  

    Video

     

    Video

     

    Video

     

    Video

     

    Video

     

    Video

     
  •  

    Bischofskonferenz

     

    Mach dich auf

     

    Neues Gotteslob

     

    Religionen entdecken

     

    Dekanat

     

Ich möchte mich bei all denen, die durch das Erstellen von Textbeiträgen, Filmen und Bildern unseren Internetauftritt ermöglichen, recht herzlich bedanken.

W. Johannes Kowal
Stadtpfarrer Geistlicher Rat

 

© St. Crescentius, Naumburg